Meine erste Lederrüstung. Wie fange ich an? (Teil 1)

Was war zuerst, das Huhn oder das Ei? Im Falle einer Lederrüstung hilft es mir ungemein, welche Größe und welche Form das Huhn hat, mit dem ich arbeite. Also ist das immer der erste Ansatzpunkt. Und der Besitz einer Panzertape-Puppe (ich nenne sie Georg 🙂

Richtig gehört, vermutlich das nützlichste an LARP oder Cosplay-Ausrüstung, was du besitzen kannst und der ein sehr guter Anfang, wenn die Rüstung richtig sitzen soll. In der Herstellung wirklich einfach – es gibt bereits Tausende Videos Leather Armour Dummy 2auf YouTube darüber -, und von den Kosten her absolut überschaubar: 4-6 Rollen Panzertape, eine Rolle Frischhaltefolie und eventuell muss ein alter T-Shirt dran glauben. Ein paar Stündchen investiert und am Ende hast du Georg: deinen perfekten Klon, dem du jede LARP oder Cosplay-Rüstung anpassen kannst.

Als ich vor ein paar Jahren meine erste LARP Kostüm-Puppe angefertigt habe, wusste ich bereits vorher, dass ich sie nicht nur als Gerüst für Lederrüstungen benutzen würde, sondern es galt, noch einen Schritt weiter zu gehen: sie sollte auch geeignet sein, als Form für Body-Suits zu dienen. Hier sind ein paar peinliche Fotos (nein, in Panzertape sieht man nie gut aus) auf denen man einige Schritte des Herstellungsprozesses sehen kann.

Leather Armour Dummy 3

Üblicherweise kannst du Georg mit alten Klamotten o.ä. vollstopfen. ABER: dadurch wird er ziemlich schwer und ich wollte, dass er so leicht wie möglich ist, aber gleichzeitig die Form perfekt hält. Leather Armour Dummy 1Also hab ich mir Luftpolsterfolie besorgt, ein echt geiles Zeug. Ich hab sie in Streifen gerissen, damit ich Georg komplett ausstopfen konnte, und gleichzeitig konnte ich ihn immer noch drücken und quetschen, um ihn so zu formen, wie er sein sollte.

Die nächste Phase hab ich dann im erreicht, als ich eine Erleuchtung im Krankenhaus hatte. Die Dinger, mit denen gebrochene Gliedmaßen (fragt NICHT!) stabilisiert warden, sind super leicht. Vielleicht kennt ihr die auch: so eine Art Bandage, die man kurz in Wasser eintaucht und die dann aushärtet, wie sehr hartes Plastik

gips

. Und wie ihr sehen könnt: wenn man die Teile um Georg rumwickelt, erhält man eine solide, etwas zu groß geratene, aber superleichte Version von sich selber, die super funktioniert, weil dadurch die normale Kleidung UNTER der Rüstung simuliert wird (darfst halt nur nicht mit den Schichten übertreiben)

Wie ihr sehen könnt, klappt das nicht nur für Rüstungen (wenn ich die per Hand mach), sondern auch für jede Art von LARP Körperteilen, die man so braucht…

Es gibt Unmengen von Anleitungen für die Herstellung von Georgs auf YouTube, aber es fehlt meistens etwas sehr wichtiges.

Etwas, an das ich immer denke, wenn ich Lederrüstungen entwerfen und einen riesengroßen Unterschied macht.

“Wo sind die Punkte, wo die Rüstung sich biegen muss?”
Einfache Frage, aber es wird sehr oft vergessen.

Setz dich an einen Tisch, markier die Stelle an deiner Hüfte, wo du abknickst (und denk dran: wenn du sitzt, rutscht alles hoch, es bohrt sich in deinen Schritt, würgt dich oder schlicht nicht tragbar)

Das nächste hört sich verrückt an: geh in die Hocke wie ein Sumoringer, schwing gleichzeitig deine Arme wie Rotoren und dreh deinen Oberkörper nach links und nach rechts (in der Hocke!). Die seltsam aussehende Übung deckt einen enormen Bewegungsraum ab und es lohnt sich, das vor einem Spiegel zu tun, damit du siehst, an welchen Stellen sich dein Körper krümmt und wo er abknickt. Jetzt brauchst du Georg (dein Panzertape-Klon) und einen dicken Stift.

Übertrag diese wichtigen Dreh- und Angelpunkte auf deinen Georg (die Puppe!!!!!!!!!!) und du hast deine perfekte Basis, wenn du etwas entwirfst. Und zwar nicht nur für dich, sondern es ist auch sehr guter Anhaltspunkt, wenn du es für andere machst.

So, jetzt hätten wir das Huhn. Aber wie soll das Ei aussehen, damit es passt?

Das Feld “Designs” ist riesig, also fang ich nicht mal ansatzweise an, dieses Feld hier zu bearbeiten. Aber was ich als wichtig empfinde ist, dass du dir deine eigene „Schablone” machst, leatherpieces_2die du für alle weiteren Kreationen nutzen kannst. Stell dir vor, du hast diese Schablone, die alle Bedingungen abdeckt, die du auf Georg gemalt hast. Jede LARP Rüstung oder Cosplay Rüstung, an die dich machen wirst, wird passen, vorausgesetzt, das Rüstungsdesign passt an Georgs Rahmen.

Design ist immer etwas sehr persönliches, schwer zu erklären. Ich hab da immer meinen Fragenkatalog, den ich abarbeite.
Aus Gründen der Einfachheit und weil ich schon so viele der Rüstungen, die ich gleatherpieces_3ebaut habe, für LARP waren, beziehe ich mich immer auf LARP als Einsatzgebiet, aber die o.a. Regeln funktionieren auch wunderbar in anderen Gebieten

– für welchen Charakter (kriegerisch /friedlich)
– falls kriegerisch: welche Art des Kampfes, welche Waffen? Der Bewegungsraum hängt immer sehr davon ab.
– falls friedlich: welche Szenarien sollen abgedeckt werden? Soll die Rüstung Schutz bieten oder einfach nur „schön“ sein? Und nur weil du denkst, dein Charakter sei friedlich, heißt da ja nicht sofort, dass dir andere wohlgesonnen sind und dich nicht verletzen möchten…
– Ist es für LARP? HEMA? SCA? Das macht immer einen Riesenunterschied, da alle unterschiedliche Sicherheitsanforderungen haben. Viele Clubs und Systeme haben ihre ganz eigenen Regeln, vor allem was die Dicke von Leder betrifft, die als Rüstung gelten soll.
– Stil? Fantasy, Science Fiction, historisch, von allem ein bisschen?
– Wie sind die klimatischen Bedingungen? Ist es heiß? Kalt? Nass? Willst du trocken bleiben und nicht frieren?
– Wirst du Hilfe beim Anziehen der Rüstung haben? Oder musst du alles selber anlegen können?

Es gibt einen Haufen Dinge, an die man denken muss, aber nur wenn die Antworten auf diese Fragen habe, kann ich mit dem Design an sich beginnen. Und Leder und die anderen Materialien verdammt teuer sind, mach ich‘s lieber richtig, und zwar von Anfang an.

Als nächstes: vom Schnittmuster zum ersten Schnitt ins Leder

1 Kommentar

  1. Ich finde die Lederrüstung einfach super die würde ich gerne für mich nachbauen
    aber leider finde ich kein schnittmuster , weil ich mir alles selbst machen möchte,
    denn kaufen kann ja jeder. daher mache ich meine lederarbeiten selbst, da kann ich es machen wie es mir gefällt
    daher möchte ich nach fragen ob ich ein schnittmuster bekommen kann und wie der preis wäre.
    Über eine nachricht würde ich mich freuen
    Mfg Silvio Peter

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Show Buttons
Hide Buttons